Landesweiter Elterntag an der Gemeinschaftsschule Barsbüttel

Mit viel Mühe und Liebe zum Detail hatten Angela Tsagkalidis und Heike Steube vom Elternbeirat der Erich Kästner Gemeinschaftsschule gemeinsam mit der GGG (Gemeinnützige Gesellschaft Gesamtschule) den Elterntag der Gemeinschaftsschulen vorbereitet, der im November 2017 in Barsbüttel stattfand.

Abschaffung der Straßenausbaubeiträge?

Künftig sollen Städte und Gemeinden selbst entscheiden können, ob sie Straßenausbaubeiträge erheben wollen? Damit gibt das Land die Verantwortung an die Gemeinden ab. Das Land gibt aber den Gemeinden nicht die nötigen Gelder. 

Hohe KitaGebühren in Barsbüttel

Wie in weiten Teilen Schleswig-Holsteins sind auch in Barsbüttel die Kitagebühren sehr hoch. Die SPD tritt bundesweit für freie Bildung von der Kita bis zur Hochschule ein.

Ausschreibung auf die Position des/r Web-Redakteur/in

Der Ortsverein Barsbüttel sucht eine/n Web-Redakteur/in für zeitweise Beschäftigung. Ihre Aufgabe ist es, die Anliegen der SPD und die Gegebenheiten in der Gemeinde Barsbüttel - insbesondere die politischen Geschehnisse -

in Text und Bild für unsere Web-Site, Pressemitteilungen und die Social Mediakanäle darzustellen. Umfang der Tätigkeit nach Absprache. Möglich ist es als Honorarkraft nach Aufwand mit Stundenlohn von EUR 18,00 bis EUR 20,00 tätig zu sein oder eine Teilzeitbeschäftigung auf EUR 450 auf der Basis der Geringfügigkeit mit sozialpflichtiger Anstellung. Gerne beantworten wir Fragen zu der Position.

Bitten wenden Sie sich an 
Marion Meyer 
SPD Barsbüttel
OV-Vorsitzende
marion.meyer@spd-barsbuettel.de
Mobil: 0151/65 48 11 66

Wir Treten für ein sinnvolles Wachsen der Gemeinde Barsbüttel ein. 

BfB, CDU, Grüne und FDP verhindern Ankauf weiterer Flächen für Einzelhäuser und geförderten Wohnraum

In der Sitzung der Gemeindevertretung Ende Oktober 2019 wurde über die Erweiterung der Wohnbebauung in Barsbüttel gestritten. Es geht um den Kauf einer Fläche im Norden, die von einem Landwirt angeboten wird und über die auch das Baugebiet
(B 1.53) nördlich des Waldenburger Weges angebunden werden kann. Dort sollen Ein- und Zweifamilienhäuser gebaut werden. Darüber hinaus wird mit dem Kauf dieser Fläche die Möglichkeit geschaffen, Mehrfamilienhäuser Am Akku mit gefördertem Wohnraum entstehen zu lassen. Der Landwirt verzichtet mit dem Kauf der Fläche im Norden auf hohe Ausgleichszahlungen und kommt damit der Gemeinde wohlwollend entgegen.

Geschichtliches aus Barsbüttel

ein Rückblick mit dem Landtagsabgeordneten Martin Habersaat